Keimkiller
51
Stimmen

Keimkiller

Eingereicht für Böblingen

Standort Stuttgart
Gründungsjahr 2016

Keimkiller

Das kostengünstige Umrüsten von Krankenhäusern und ähnlich sensiblen Einrichtungen auf Beschläge (Türgriffe, Wasserhähnen, Schalter, Fernbedienungen, Klospülung ,...) mit keimarmen und bakterienabtötenden Oberflächen.

Team

Das Team bin ich allein. Seit meiner Jugend bin ich Tüftler und Erfinder, Handwerker und "Selber-Bauer". Schwerpunkte meiner Tätigkeit waren: Modellbau, Motorenbau, Fahrzeugbau, Windkraftanlagen, Elektrofahrzeuge, Segelboote, Verbundwerkstoffe. Aktuelles Projekt ist der Bau eines revolutionären Segelschiffes in meiner Werkstatt in Stuttgart.

Idee

Bakterien sind an sich ja nichts Schlechtes - ohne können wir nicht leben! Doch wo besonders fiese Keime auf sowieso schon geschwächte Patienten treffen wird es gefährlich, evtl. lebensgefährlich und teuer. Um die Verbreitung und Übertragung dieser gefährlichen Keime zu verringern und somit Patienten, Ärzte und Krankenhauspersonal zu schützen, werden bereits vorhandene Beschläge mit einer keimabtöteten Ausstattung versehen. In Absprache mit der Klinikleitung, dem Hygienebeauftragten und dem Hausmeister wird der Umfang und der Ablauf der Arbeiten besprochen und festgelegt. Dann erfolgt die Demontage der Beschläge, und wenn erforderlich, die vorübergehende Montage von Ersatzbeschlägen. Die Neumontage der ursprünglichen Beschläge in ihrer jetzt bakterienabtötenden Ausstattung bringt das Geschäft zum Abschluß. Die Beschichtung braucht kaum besondere Pflege und keinerlei Wartung. Lediglich bei der Verwendung von Reinigungsmitteln sollte mit klarem Wasser nachgewischt und abgetrocknet werden. Die Wirksamkeit bleibt über die ganze Lebensdauer nahezu unverändert bestehen. Die Lebensdauer der Beschichtung ist überwiegend vom mechanischem Verschleiß abhängig und sollte bei gering oder normaler Nutzung quasi unendlich sein.