Bild 3
24
Stimmen

Microfluidic4LifeScience

Eingereicht für Lahr

Standort Karlsruhe
Gründungsjahr 2015

Microfluidic4LifeScience

Mikrofluidische Systeme für die biomedizinische und pharmazeutische Forschung und industrielle Anwendungen

Team

Microfluidic4LifeScience ist ein hochmotiviertes, dreiköpfiges, internationales Team vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Taleieh Rajabi, 33, Studium und Promotion in der Fachrichtung Maschinenbau; M. Sc. Hanna Gantenbein, 25, Masterstudium Maschinenbau; B. Sc. Hamid Salehifar, 28, Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen.

Idee

Wegen der Fortschritte der medizinischen Forschung und Wissenschaft in den letzten Jahrzehnten hat sich die Heilungschance von Krankheiten wie beispielsweise Krebs deutlich erhöht. Auch andere schwere Krankheiten können heute schon durch den Einsatz der Stammzelltechnologie geheilt werden. Erst die Zusammenarbeit von verschiedenen Fachbereichen wie Bio-Medizin und Ingenieurwissenschaften macht die Entwicklung geeigneter Diagnose- und Therapiesystemen möglich. Unsere Idee ist eine mikrofluidische Plattform für die medizinische, biologische und pharmazeutische Forschung und industrielle Anwendungen, mit der biologisch-medizinische Experimente in hohem Durchsatz mit großer Reproduzierbarkeit durchgeführt werden können. Die Verwendung transparenter biokompatibler Materialien ermöglicht eine mikroskopische in-vitro-Langzeitbeobachtung von lebenden Zellen in nachgebildeten Blutgefäßen und kann so einen Teil der Tierversuche ersetzen. Anwendungsgebiete sind u. a. Krebsforschung, Stammzellforschung und die Erforschung neurologischer Krankheiten (z. B. durch Modellierung der Blut-Hirn-Schranke) sowie die Wirkstoffentwicklung für neurologische Krankheiten.