Ecad port banner 846x300
51
Stimmen

ECAD-PORT GmbH

Eingereicht für Weingarten

Standort Sigmaringendorf
Gründungsjahr 2015

ECAD-PORT GmbH

Durch die ECAD-PORT GmbH Bauteildatenbank wird den Kunden ermöglicht ihre innovativen Produkte deutlich schneller, unter Reduzierung von Verwaltungs- und Entwicklungskosten, auf den Markt zu bringen.

Team

Christoph (34), gelernter und zum M.Sc. Dipl.-Ing. (FH) studierter Elektrotechniker, gründete im März 2015 die ECAD-PORT GmbH. An all seinen Wirkungsstätten als Elektrik- und Elektronik-Hardwareentwickler stand die Einführung und Datenbankpflege von ECAD-Systemen nahezu im Mittelpunkt seiner Tätigkeit. Bei seinem derzeitigen Arbeitgeber leitet er seit 2012 die konzernweite Einführung der ECAD Software. Die Implementierung der Schnittstellen zum bestehenden Businesswarehouse, sowie die Entwicklung des Handbuchs und die Planung und Steuerung der Bauteilanlage stellen die maßgeblichen Arbeitspakete in diesem Projekt dar. In all diesen Einführungsprojekten war die Pflege der Datenbank mangels Standardisierung enorm zeit- und kostenaufwändig, obwohl alle Unternehmen zum größten Teil dieselben Bauteile verwenden und dieselben Anforderungen an die Datenbankinhalte stellen. Aus dieser Erkenntnis formte sich das vorliegende Geschäftsmodell.

Idee

ECAD-PORT GmbH bietet als erster Dienstleister seinen ECAD-System nutzenden Kunden eine standardisierte Bauteildatenbank an. Verglichen zur aufwändigen, individuellen firmeninternen Datenbankdefinition, -Erstellung und Verwaltung bietet dieses bahnbrechende Konzept eine günstigere, schnellere und qualitativ hochwertigere Lösung. Diese ist auf Wunsch auch als gehostete Fullservice Dienstleistung verfügbar. Hieraus ergeben sich folgende Kundennutzen: 1. Alle Bauteile der Datenbank sind standardisiert und vollständig aufeinander abgestimmt 2. Der Kunde kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren und steigert dadurch seine Innovationskraft, da ECAD-PORT seine Datenbank verwaltet. 3. Anstatt selbst aufwändig Bauteile zu erstellen, kann der Kunde bereits vorhandene Bauteile von ECAD-PORT beziehen. Dies spart bis zu 1/3 der Arbeitszeit im Entwicklungsprozess. 4. Sind die geforderten Bauteile in der ECAD-PORT Datenbank noch nicht vorhanden, werden diese mit garantierten Servicezeiten angelegt und zur Verfügung gestellt. 5. Je mehr Kunden ein Bauteil kaufen, desto günstiger wird dieses. Dieses „Community-Rabattsystem“ führt zu Nachlässen von bis zu 66% verglichen mit dem tatsächlichen Erstellungspreis. 6. Professionell und international gepflegte Bauteilstammdaten bieten die Grundvoraussetzung für Industrie 4.0