Button
85
Stimmen

Button Basic Clothing

Standort Göppingen
Gründungsjahr 2015

Button Basic Clothing

Button Basic Clothing ist ein Modelabel, das sich zum Ziel gesetzt hat über die gesamte Wertschöpfung ökologisch und sozial verantwortungsbewusste und nachhaltige Kleidung zu produzieren. Das Basic im Namen ist Programm. Es soll Kleidung für jede Gelegenheit sein, die guten Gewissens getragen werden kann.

Team

Wir sind Jörg Blessing, Daniel Hoffmann und Heiko Stolz. Jörg ist in der Ausbildung zum Kaufmann für Logistik- und Speditionsdienstleistungen. Daniel hat Volkswirtschaftslehre an der FH Nürtingen studiert und arbeitet derzeit als Account Manager. Heiko hat Wirtschaftswissenschaften an der Uni Hohenheim studiert und befindet sich dort im Master Studium für Financial Management. Jörg sorgt für reibungslose Abläufe der logistischen Prozesse. Er wählt Partner zur Umsetzung aus und betreut diese für uns. Daniel legt Vertriebskanäle fest, plant unseren Absatz und erforscht unsere Zielgruppen. Heiko ist unser Zahlenmensch. Er ist zuständig für unsere internen Prozesse, die Businessplanung und Finanzen.

Idee

Möchte man einfache, schlichte Basics, die man vielseitig kombinieren kann und jeden Tag trägt, hat man die Wahl zwischen billiger Standardware oder den teuren Markenprodukten. Egal wofür man sich entscheidet: die Produktion dieser Kleidung ist aus ökologischen und sozial-ethischen Aspekten bestenfalls fragwürdig. Wir sind der Meinung das geht anders. Immer mehr Menschen vor allem unserer Generation wollen Produkte, die niemandem schaden, von denen alle etwas haben – auch diejenigen, die diese herstellen. Dafür sind junge Menschen zunehmend bereit auch etwas mehr zu bezahlen. Dieses „Mehr“ muss nicht in einen Namen oder ein Label fließen. Es kann dazu beitragen, die Welt der Mode natürlicher und für zukünftige Generationen besser zu gestalten. Was die Energiewende in Deutschland gerade zeigt, hat mit Fair Trade Kaffee und Biomöhre schon früher begonnen. Der Trend zur Nachhaltigkeit etabliert sich zum Standard – er wird Basic. In der Modeindustrie gibt es diesen Trend auch schon, aber nur in zwei Formen: entweder Ökokleidung, an der man auch sofort als bewusster Konsument erkannt wird oder Kleidung großer Labels und Handelsketten bei denen die nachhaltige Produktion nur eine Marketingstrategie unter vielen ist. Die Lösung liegt in einer Marke, die für Kleidung steht, die jeder tragen kann und konsequent mit Nachhaltigkeit verbunden wird und auch genau deswegen gekauft wird.